Öst. Staatsmeisterschaften RG 2021 Jugend 3-1

Für die Vorarlberger Gymnastikszene geht ein äußerst erfolgreicher Wettkampf zu Ende. Bei den österreichischen Jugendmeisterschaften, die von 18.-20. Juni 2021 in Wiener Neustadt ausgetragen wurden, konnten sich die Nachwuchsgymnastinnen aus dem Ländle von ihrer besten Seite zeigen. Und das, obwohl die Bedingungen heuer denkbar besser hätten sein können: Bis auf die Vorarlberger und Tiroler Meisterschaften konnten die Mädchen keine vorbereitenden Wettbewerbe absolvieren und in der Halle herrschten an diesem Wochenende geradezu tropische Temperaturen.

Den Auftakt machten die Gymnastinnen der Kategorie Jugend 2 (Jahrgänge 2010/2011). In dieser Altersklasse waren 29 Teilnehmerinnen am Start – vier davon aus dem westlichsten Bundesland. Und alle von ihnen turnten ihre Küren äußerst solide und ohne große Fehler, wodurch sie sich im Vergleich zum Vorjahr wesentlich steigern konnten und alle unter den top-acht landeten. Diese sicheren Leistungen machten sich mit folgendem Ergebnis bezahlt: Hinter zwei Gymnastinnen, die für Wiener Clubs an den Start gingen, platzierte sich Anastasia Kalashnikova mit nur 5 Hundertstel Rückstand auf dem dritten Mehrkampfrang. Eine Silbermedaille holte sie sich außerdem im Keulenfinale. Melia Oygur (beide TS Röthis) wurde Vierte im Mehrkampf und Dritte mit dem Ball, Platz Sieben im Gesamtranking belegte Matilda Schuler (SG Götzis) und Rang Acht ging an Aylin Oygur (TS Röthis).

Am zweiten Tag des Bewerbs lief es annähernd gleich erfolgreich: Auch hier gab es aus Vorarlberger Sicht keine groben Patzer zu vermelden und die vier Mädchen der Altersklasse Jugend 3 (Jahrgänge 2011/2012) absolvierten ihr Staatsmeisterschafts-Debüt mit Bravour. Im 33-köpfigen Starterfeld sicherte sich Sophia Lampert (TS Röthis) durch ihren achten Gesamtrang die Teilnahme im Finale ohne Handgerät und wurde dort sogar Fünfte. Ihre Vereinskolleginnen platzierten sich im Mehrkampf nur knapp dahinter mit den folgenden Rängen: Samira Dalpra wurde Zehnte, Elina Loacker Elfte und der dreizehnte Rang ging an Aurelia Stropnik (SG Götzis).

Und am dritten und letzten Wettkampftag konnten die beiden Mädchen der Klasse Jugend 1 (Jahrgänge 2009/2010) das erfreuliche Ergebnis noch toppen: Den letzten Jugendmeisterinnen-Titel für Vorarlberg erturnte Teresa Welzig 2016 in der gleichen Halle, die dieses Mal als Betreuerin neben Landestrainerin Vesela Milanova im Einsatz war. Und heuer holte sich Melina Märk den hart erarbeiteten und wohlverdienten Titel der Jugendstaatsmeisterin. Giovanna Niederbacher (beide TS Röthis) steigerte sich zum Vorjahr ebenfalls deutlich und wurde Neunte von 27 Teilnhemerinnen. In den Gerätefinali gab es für Märk zudem eine Silbermedaille für ihre Keulenkür und zwei weitere Goldene für die Übungen mit Reifen und Ball.

Das Tüpfelchen auf dem „i“ war zum Schluss noch das Mannschafts-Ergebnis: Das Team des Landesverband Vorarlberg 1 – bestehend aus Melina Märk, Anastasia Kalashnikova und Sophia Lampert (alle TS Röthis) – errang mit 6,5 Punkten Vorsprung auf die Teams aus Wien und dem Burgenland den ersten Platz, und sogar das zweite Ländle-Team erreichte mit Giovanna Niederbacher, Melia Oygur und Samira Dalpra den 5. Rang unter 13 Teams aus 8 Bundesländern.

Das Trainerinnen- und Wertungsrichterinnen-Team um Landesreferentin Annires Marchetti und Landestrainerin Vesela Milanova ist überglücklich, dass sich die Mühen des vergangenen Jahres bezahlt gemacht haben – auch wenn der Sieg von Märk kurzfristig am seidenen Faden hing: denn sogar in der Wettkampfhalle war die Raumhöhe für die Würfe der Jugendmeisterin nicht ausreichend. Umso wichtiger ist es, dass die Vorarlberger Gymnastinnen so bald wie möglich Trainingsmöglichkeiten erhalten, die den Mindestanforderungen der Sportart entsprechen. Denn die bestehende Halle ist zu niedrig, bietet zu wenig Fläche und ist schlicht und einfach veraltet.

Damit ist die Einzel-Saison für die Jugendgymnastinnen beendet und alle freuen sich auf die Einzelstaatsmeisterschaften der Juniorinnen- und Elitegymnastinnen, die von 25.-27. Juni in Innsbruck stattfinden – wo die Karriere von Olympionikin und amtierender Staatsmeisterin Nicol Ruprecht ihren Anfang nahm… Dort wird Vorarlberg durch vier Gymnastinnen vertreten sein.

Ergebnislisten Jugend ÖM RG 2021

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.