NEU: Tanz und Bewegung für Kinder!

Am Montag, dem 1.10. ist es soweit: Mit „Tanz und Bewegung“ für Kinder von 4-6 Jahren startet eine seit längerer Zeit nachgefragte Gruppe ihre vielfältigen Aktivitäten. Julia Peherstorfer als Leiterin der Gruppe verfügt über eine langjährige Erfahrung im Tanzbereich (so hat sie mit der Röthner Sektionsgruppe viele Erfolge auf nationaler wie auch internationaler Ebene sammeln können) und hat sich bereiterklärt, diese tolle Ergänzung zu unserem bestehenden Turnprogramm ab sofort anzubieten. Die Tanz- und Bewegungsstunde ist für Buben und Mädchen gedacht und findet jeweils am Montag von 16.00 Uhr – 17.00 Uhr in der Turnhalle der Volksschule Röthis statt. Alle weiteren Informationen gibt’s in der ersten Trainingseinheit bzw. über Julia Peherstorfer (julia.peherstorfer@gmx.net).

Turnstundenprogramm 2018/2019

Nach der Sommerpause ist es höchste Zeit für den Start in die neue Turnsaison, an deren Ende mit der Weltgymnaestrada 2019 ein absolutes Highlight auf alle Turnsportbegeisterten wartet. Und auch heuer erstreckt sich das umfangreiche Angebot der Turnerschaft Röthis vom Eltern-Kind-Turnen übers Kinderturnen* bis zum Seniorenturnen, von etlichen Breitensportangeboten bis zu den überaus erfolgreichen Leistungsgruppen in der Rhythmischen Gymnastik und im Kunstturnen. Da ist doch auch mit Sicherheit was Passendes für Sie und Ihre Familienmitglieder dabei. 

Schulstart mit Body-Art!

Jetzt ist es wieder höchste Zeit für die nächsten Bodyart-Kurse: Ab Dienstag, 18.9. (Beginn 19.30 Uhr) sowie bereits ab Freitag, 14.9. (Beginn 8.45 Uhr) bieten wir in der Turnhalle der Volksschule Röthis wiederum ein ideales Ganzkörpertraining der etwas anderen Art an, welches durch sein Zusammenspiel von Körperkräftigung und fernöstlichen Entspannungsmethoden für Körper und Geist wie auch für Sie und Ihn gleichermaßen geeignet ist. Unter der Leitung unserer top-qualifizierten Bodyart-Trainerin Claudia Woblistin wird in 10 Kurseinheiten (Dauer jeweils 1 Stunde) die nötige Energie für einen perfekten Start in die kältere Jahreszeit aufgebaut. Anmeldungen sind jeweils in der ersten Trainingsstunde oder auch vorab telefonisch (0699/10280877) bei Claudia möglich.

Menschen und Geschichten 2019 heißt es: show your colours

Gymnastikgruppe TS Röthis und die Weltgymnaestrada 2019 

Genau 365 Tage vor dem Beginn der 16. Weltgymnaestrada 2019 in Dornbirn ging die Geschichte von Bodensee-Vorarlberg Tourismus rund um die Gymnastikgruppe der TS Röthis online: https://www.bodensee-vorarlberg.com/geschichten/weltgymnaestrada-2019/ 

Den Film zur Geschichte findet ihr außerdem auf Facebook und Youtube: https://www.facebook.com/BodenseeVorarlberg/videos/2039585872720814/?t=60 https://www.youtube.com/watch?v=3CY3nU6GaWI&t=6s 

Es gibt mehrere Kurzversionen – diese werden sie im Laufe der nächsten Monate veröffentlichen. Eine haben sie bereits online gestellt: https://www.youtube.com/watch?v=4M9YlQIRtf8 

Wir hoffen, dass euch die Geschichte so gut gefällt wie uns und ihr sie ganz viel liked und shared. 

Für die Gymnastikgruppe der TS Röthis war es ein tolles Erlebnis mit dem gesamten Team rund um Katja von Bodensee-Vorarlberg Tourismus zusammen zu arbeiten und zu sehen wie so eine Geschichte und ein echt toller Film entsteht. Es war eine spannende und vor allem ganz feine Zeit mit euch. 

Ein großes DANKE an Katja, Clemens, Bernd, Petra und das gesamte Team! 

Wir haben dank euch eine wunderschöne Erinnerung für uns.

Tannzapfe Cup 2018: Doppelsieg mit Tageshöchstnote

Der Tannzapfe Cup ist für die Gymnastinnen immer das Highlight im Frühjahr. Dieses Jahr ging es mit viel Nervosität nach Dussnang, da die Konkurrenz die letzten Jahre stark aufgeholt hatte und der Druck aufgrund der großen Erfolge der letzten Jahre hoch war. 

So waren auch dieses Jahr viele attraktive Vorführungen zu sehen. Auch der Gymnastikgruppe glückten sehr gute Auftritte. Sie konnten das Publikum begeistern und waren nach der Vorrunde zufrieden. Trotzdem war die Anspannung groß, da die Gymnastinnen lange auf die Bekanntgabe der Noten warten mussten. 

In der Vorrunde erreichten sie mit der Kür ohne Handgeräte starke 9.81 Punkte und mit der neuen Kür mit Handgeräten ganz starke 9.80 Punkte. Die Freude war groß, denn sie konnten sich mit beiden Kürübungen als Führende für das Finale qualifizieren, aber die Konkurrenz lag nur knapp dahinter. 

Für die Finalrunde waren somit alle hoch motiviert nochmals eine sehr gute Leistung zu zeigen und den einen oder anderen kleinen Patzer zu verbessern. Die Aufregung stand allen ins Gesicht geschrieben. 

Zuerst starteten sie mit der Kür mit Handgeräten. Leider waren etwas mehr Unsicherheiten dabei als in der Vorrunde, es gab mehrere kleinere Geräteverluste. Der Rest gelang, trotz starkem Wind, sehr gut. Etwas frustriert hieß es nochmals alle Kräfte für die Kür ohne Handgeräte zu sammeln. Die Gruppe wollte unbedingt zeigen warum sie seit Jahren so dominiert in der Schweiz. Und es ging alles auf. Die Gymnastinnen zeigten einen nahezu perfekten Auftritt und überzeugten mit viel Ausstrahlung. 

Bei der Siegerehrung dann das große Zittern ... die Überraschung war riesig, denn damit haben sie nicht wirklich gerechnet. Erneut ein Doppelsieg für die TS Röthis! 

Sie konnten sowohl mit (9.85) als auch ohne Handgerät (9.94) die Konkurrenz hinter sich lassen und 2x auf das oberste Treppchen steigen. 

Getoppt wurde das Ganze nur noch durch den Blick in die Siegerliste, unter 208 Vorführungen erzielte das Röthner Team die Höchstnote des gesamten Wettkampfes. Ein durch und durch erfolgreiches Wochenende für die Gymnastikgruppe der TS Röthis, unter der Leitung von Kerstin Beiter.

15 x Edelmetall für Röthis bei den RG-Gruppenstaatsmeisterschaften 2017

Zum Saisonabschluss 2017 wurden in Korneuburg die österreichischen Gruppenstaatsmeisterschaften ausgetragen, wobei die Turnerschaft Röthis mit nicht weniger als 15 (!) Gymnastinnen (von insgesamt 22 VTS-Starterinnen) vertreten war. Aber nicht nur in punkto Qualität wussten unsere Kadersportlerinnen zu überzeugen. So holten die Röthner Gymnastinnen in allen vier Gruppen, in denen sie vertreten waren, zumindest einen Stockerlplatz und traten mit nicht weniger als 15 Medaillen die Heimreise an. Bei den jüngsten Gymnastinnen der Jugend C wiederholte die VTS-Auswahl mit den Röthnerinnen Aylin Oygur, Melia Oygur, Giovanna Niederbacher, Melina Märk und Anastasia Kalashnikova den Vorjahreserfolg und belegte Platz 3. In der Jugend B durften sich Janice Almberger, Raphaela Reter und Johanna Stiegler über den Titelgewinn freuen, während es für Varinia Carugati, Chayenne Egle, Katharina Ehgartner, Emma Starz und Leni Starz in der Jugend A einen weiteren dritten Platz zu feiern gab. Zudem belegten Tara Injac und Sophie Tröbinger mit der VTS-Auswahl bei den Juniorinnen den starken zweiten Platz und trugen so zu einer erneut tollen Bilanz aus Vorarlberger bzw. Röthner Sicht bei!

Crowdfunding-Mission von Gernot Bitschi war erfolgreich – Winterzirkus startet in Kürze

Kürzlich haben wir euch berichtet, dass unser ehemaliger Kunstturner Gernot Bitschi auf Geldsuche für eine neue Zirkusproduktion war. Gemeinsam mit seiner Freundin Carmen und ihrer Schwester Linda wurde eine überaus originelle Luft- und Bodenakrobatikshow entwickelt, für deren Finanzierung Gernot eine Crowdfunding-Mission gestartet hatte – mit Erfolg, wie wir nunmehr berichten dürfen! So wird die Show „in_tensegrity – hochSpannung“ am 6. und 7. Dezember in Salzburg beim internationalen „Winterfest. Festival für zeitgenössische Cirkuskunst“ ihre Premiere feiern. Wir freuen uns mit Gernot über die erfolgreiche Finanzierung der Show und wünschen dem gesamten Team schon jetzt alles Gute für die beiden Vorführungen! Und falls jemand mehr Infos zum Winterfest im Allgemeinen und zu Gernot’s Show im Speziellen haben möchte: Unter www.winterfest.at/programm/kaleidoskop/ gibt’s alles Wissenswerte zum Nachlesen und Runterladen.

Rücktritt von Nicole Weinl nach 1 x Gold, 3 x Silber und 2 x Bronze bei den Staatsmeisterschaften

Die heurigen Titelkämpfe der Rhythmischen Gymnastik, die am 21. und 22.10. in der Messehalle 7 in Dornbirn ausgetragen wurden, werden von der Turnerschaft Röthis rückblickend mit einem lachenden und einem weinenden Auge zu betrachten sein. Erfreulich war sicherlich das Abschneiden unserer EM-Starterin Nicole Weinl: Musste sie sich im Mehrkampf der Elite-Gymnastinnen noch mit Platz 3 zufriedengeben, so überzeugte sie am Finaltag mit gleich 3 x Silber, 1 x Bronze sowie mit einem Sieg in der Teamwertung (gemeinsam mit Klara Welzig/TS Hohenems und Alina Wiener/SG Götzis). Das weinende Auge rührt von Nicole‘s Ankündigung im Rahmen der sonntägigen Siegerehrung, die Karriere mit diesen Titelkämpfen zu beenden. Hintergrund dieser Entscheidung ist der Verlust der bisherigen Trainingsmöglichkeiten in Wien, weswegen Nicole extra ihren Lebensmittelpunkt von Vorarlberg in die Bundeshauptstadt verlegt hatte. Wenn auch der Entschluss zu respektieren ist, so klafft nach dem vor wenigen Monaten erfolgten Rücktritt von Noelle Breuß und dem nunmehrigen Karriereende von Nicole doch eine große Lücke in der Personaldecke der Röthner Spitzengymnastinnen.

Abschließend gilt es, einen großen Dank an alle Helferinnen und Helfer (viele davon Röthner Vereinsmitglieder!) auszusprechen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben (ob in der Wirtschaft, beim Tribünenauf- und abbau, Teppichtransport, als Kuchenlieferanten oder in einer anderen Funktion).

LM-Podest in Reichweite für Oskar Jenny

Bei den heurigen Kunstturn-Landesmeisterschaften am 21.10. war die Turnerschaft Röthis in der Gymnasium-Turnhalle Lustenau mit einem Quintett vertreten: Pirmin Ruppert, Alexander Blauensteiner, Jakob Stenech sowie Simon Mittelberger gingen in der Kinderstufe 3 an den Start, Kaderturner Oskar Jenny in der Kinderstufe 2. Dabei schrammte Oskar um gerade mal 25 Hundertstelpunkte am Podest vorbei und musste mit dem undankbaren vierten Platz vorlieb nehmen. In der Kinderstufe 3 konnte sich Pirmin in der vereinsinternen Wertung mit Platz 9 knapp vor Alexander (Platz 10) und Jakob (Platz 12) durchsetzen. Simon klassierte sich im 28-köpfigen Teilnehmerfeld mit neuer persönlicher Bestleistung auf Platz 18 und landete somit ebenfalls noch im Mittelfeld.