Nikoloturnen im Röthnersaal

Am 8. Dezember war es wieder soweit: Obmann Thomas Bachmann begrüßte alle Anwesenden (u.a. Bürgermeister Norbert Mähr sowie die Ehrenmitglieder Hilde Keckeis und Erich Bachmann, (Groß-) Eltern, Verwandte und Bekannte,…) im Röthnersaal, der einmal mehr beinahe aus allen Nähten platzte, zur Nachwuchs-Leistungsshow der Turnerschaft Röthis. In nicht weniger als 14 Programmpunkten präsentierten sich alle Kindergruppen, angefangen vom Eltern-Kind-Turnen übers allgemeine Kinderturnen, die Nachwuchsturner sowie die Rhythmischen Gymnastinnen, die mit nicht weniger als 10 (!) Vorführungen den überwiegenden Teil der Programmpunkte stellte. Angefangen vom „Pirat“ der ELKI-Gruppe (mit aufwendigem Bühnenbild und tollen Ideen!) ging es über einige Kindergruppen der RG, die sich sowohl optisch als auch tänzerisch schon sehr sicher zeigten, zu den „turnenden Nikoläusen“ der allgemeinen Kindergruppe, die eine abwechslungsreiche Reifennummer zeigte. Nach 3 weiteren Auftritten der Gymnastinnen kamen erstmals die Turner zum Einsatz: Sie zeigten unter der Leitung von Erich Bachmann eine Gymnastik- und Flankenshow, wobei v.a. das Flanken im Kübel für Staunen im Publikum sorgte. Nach zwei weiteren RG-Nummern sowie einer Barren-/Bodenvorführung der Turner traten abschließend die vereinsintern, aber auch national besten Gymnastinnen (Michelle Breuß, Nicole Weinl, Noelle Breuß, Angela Marchetti) mit 2 perfekt vorgetragenen Übungen auf, bevor es zum eigentlichen Höhepunkt des kurzweiligen Nachmittags kam: dem Auftritt des Nikolaus. Dieser ließ sich zunächst einige Gedichte aufsagen, sang dann gemeinsam mit allen Kindern auf der Bühne „Lasst uns froh und munter sein“, bevor er mit der Verteilung von 150 (!) Nikolosäcklein überging. Schon kurz darauf war der Röthnersaal beinahe wie leergefegt, sodass fast nichts mehr an den sehr gelungenen und attraktiven Nachmittag erinnerte. Abschließend ein herzlicher Dank an alle Eltern fürs Kuchenbacken und Brötchenmachen sowie an die Frauengruppe von Marlis Zimmermann fürs Zusammenstellen der Nikolosäcklein!

Tod von Ehrenmitglied Viktor Painsi

Am 4. Dezember ereilte uns die Nachricht vom überraschenden Ableben unseres Ehrenmitglieds Viktor Painsi. Viktor war zeit seines Lebens ein Leichtathlet mit Leib und Seele. Seine Schnelligkeit auf der Laufbahn brachte ihm unzählige Erfolge – sowohl auf nationaler wie auch auf internationaler Ebene – was denn auch mit etlichen Auszeichnungen belohnt wurde. Bis ins hohe Alter war er – gemeinsam mit seinen Trainingspartnern Hilde und Erich Keckeis sowie Klothilde Knünz – ein fixes Mitglied der Seniorenleichtathletikgruppe innerhalb der Turnerschaft Röthis, war aber auch oftmals ganz alleine bei einer Trainingseinheit am Sportplatz anzutreffen, um sich für den nächsten Wettkampf vorzubereiten. Am Rande der verschiedensten Leichtathletikmeetings und Bergturnfeste war Viktor immer gerne mit seiner „zweiten Familie“ – den Leichtathleten – beisammen; gleichzeitig war er stets ein ruhiger und besonnener Mensch, was ihn zu einem sehr beliebten und geschätzten Vereinsmitglied machte.Über viele Jahre hinweg verwaltete er als gewissenhafter Zeugwart die Leichtathletik-Trainingsgeräte und sorgte dafür, dass alles seinen Platz hatte und stets in bestem Zustand war.
Für seine zahlreichen sportlichen Erfolge wurde Viktor 1987 im Rahmen einer Sportlerehrung das Ehrenzeichen in Gold durch die Gemeinde Röthis verliehen. 2 Jahre später erhielt er für seine hervorragenden Leistungen in der Seniorenleichtathletik das Ehrenzeichen in Gold durch die Vorarlberger Turnerschaft. Seitens der Turnerschaft Röthis wurde Viktor bereits 1984 für seine unzähligen Erfolge sowie seinen jahrzehntelangen Einsatz innerhalb des Vereins das Ehrenzeichen in Gold sowie gleichzeitig die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Lieber Viktor, ruhe in Frieden!

Vereinsseminar zum Thema „Wie feiere ich meinen 100. Geburtstag?“

Am 26. November war es wieder mal so weit: 11 Vereinsmitglieder trafen sich morgens um 9.00 Uhr im Landessportzentrum Dornbirn, um ein eintägiges Vereinsseminar abzuhalten. Einziges Thema: Das bevorstehende Vereinsjubiläum der TS Röthis, welche 2013 ihr 100-jähriges Bestehen feiert. Nach einer kurzen Einführungsrunde, in der Obmann Thomas Bachmann die wichtigsten Diskussionspunkte ansprach (Termin, Ort, Teilnehmer, Art der Veranstaltung,…), teilte sich die Runde in zwei Gruppen, um nach gut einstündiger Teamarbeit ihre jeweiligen Ansätze und Ideen präsentieren zu können. Schon bald kristallisierten sich zwei mögliche Veranstaltungsvarianten heraus: Eine „visionäre“ Feier mit großem mehrtägigen Zeltfest, umfangreichem Catering und entsprechendem Personalbedarf  sowie eine „kleinere“ Variante, die einen Galaabend im Röthnersaal sowie tags darauf eine Fortsetzung mit Vorführungen in einem Außenbühnenzelt – angelehnt an das Konzept der Weltgymnaestrada 2007 in Vorarlberg – vorsieht. Nach einer kurzen Mittagspause ging es am Nachmittag wiederum in zwei Gruppen um die weitere Ausarbeitung der vorliegenden Konzepte, bevor das Vereinsseminar kurz vor 17.00 Uhr beendet wurde. Thomas Bachmann bedankte sich bei allen TeilnehmerInnen für die tolle Mitarbeit und gab abschließend den weiteren Fahrplan bekannt. So sollen bis Ende Jänner 2012 entsprechende Angebote für die große Variante eingeholt werden, um deren Finanzierbarkeit zu eruieren. In weiterer Folge wird entschieden, welches der zwei Konzepte umgesetzt wird, bevor die nächsten Schritte definiert werden. P.S. Herzlichen Dank zum Schluss noch an Kerstin Beiter für den leckeren Kuchen, der die Kaffeepause versüßt hat!

1 x Gold und 2 x Silber bei den österreichischen RG-Gruppenstaatsmeisterschaften!

Am 19. November wurden in Graz die diesjährigen Gruppenstaatsmeisterschaften in der Rhythmischen Gymnastik ausgetragen. Dabei stellte die Turnerschaft Röthis in den 3 beteiligten VTS-Auswahlen nicht weniger als 7 Gymnastinnen, die wesentlichen Anteil am Erfolg ihrer Mannschaften hatten. So konnte sich Leonie Konzett über eine Goldmedaille in der Schülerinnenklasse B freuen, Noelle Breuß und Angela Marchetti gelang der starke 2. Platz in der Schülerinnenklasse A. Leonie Klimbacher, Kathrin Lechner, Lisa Madlener sowie Sonja Vollbach starteten für das zweite VTS-Team in der Schülerinnenklasse B und holten sich den 8. Gesamtrang.

Silbermedaille für Remo Leitner bei den Kunstturn-Landesmeisterschaften

Am 12. November wurden in der Gymnasium-Turnhalle Lustenau die diesjährigen Vorarlberger Meisterschaften im Kunstturnen ausgetragen. Die Turnerschaft Röthis war im Vorstufenprogramm 03 durch Adam Kopf sowie im Vorstufenprogramm 02 durch Remo Leitner vertreten. Dabei holte sich Remo, der auch dem Vorarlberger Landeskader angehört, die Silbermedaille in seiner Jahrgangsklasse, womit er nur wenige Wochen nach dem Bezirksmeistertitel das nächste Erfolgserlebnis schaffte. Adam gelang zum Abschluss der diesjährigen Wettkampfsaison Platz 7, womit er gleichzeitig der zweitstärkste Oberländer Tuner war

Nicole Weinl beim Eurogym-Cup in Verviers

Am 4./5. November wurde im belgischen Verviers der 25. Eurogym-Cup der Rhythmischen Gymnastik ausgetragen. Bei diesem traditionellen Wettkampf waren insgesamt 33 Juniorinnen aus acht verschiedenen Ländern am Start. Nicole Weinl gelang bei diesem internationalen Vergleich ein 10. Rang im Mehrkampf sowie Platz 5 im Finale mit dem Band.

Phoenix Fire Dancers mit Gernot Bitschi und Lisa Stampfl in Wien!

In wenigen Tagen ist es soweit: Nach 120 (!) Shows, welche die Phoenix Fire Dancers in Reno/USA im Frühjahr 2011 absolvierten, kommt die Show „Flames of the Phoenix“ am 11. und 12.11. nach Österreich. Das Besondere daran: Mit Gernot Bitschi und Lisa Stampfl sind gleich 2 Mitglieder der TS Röthis als Akteure bei dieser außergewöhnlichen Multimedia-Show dabei. Laut Pressetext handelt es sich um ein „noch nie da gewesenes Bühnenspektakel, das artistische Disziplinen wie Akrobatik, Luftartistik, Feuerjonglage, Kampfkunst, Tanz und Schwarzlichttheater auf höchstem Niveau vereint. Die artistischen Höchstleistungen auf der Bühne und in der Luft werden interaktiv durch sensationelle Spezialeffekte mit Laser, Pyrotechnik, Projektionen, Licht und LED-Technologie untermalt. Unglaubliches Bühnenbild und fantastische Kostüme machen das Gesamtkonzept zum unvergesslichen Erlebnis von atemberaubender Optik!“ Diese Shows waren übrigens auch der Grund, weshalb Gernot und Lisa trotz der zunächst erfolgten Anmeldung die Teilnahme an der Weltgymnaestrada 2011 fallen lassen mussten, da sich die Shows in den USA mit der Vorbereitung auf Lausanne überschnitten hatte. Anfang 2012 geht es mit der Show dann weiter nach Mexiko: Vom 13. Jänner bis 7. Februar werden in León nicht weniger als 75 Shows in 26 Tagen stattfinden!

http://tvthek.orf.at/programs/443989-Herbstzeit/episodes/3119947-Herbstzeit/3120135-Firedancers

http://www.youtube.com/watch?v=weG6BdROJ_4

http://www.phoenixfiredancers.com/

Michelle Breuß holt im ASVÖ-Team Platz 10 bei der Klub-WM in Tokio!

In Tokio fand kürzlich der jährliche „Aeon-Cup“ statt. Dabei handelt es sich quasi um die inoffizielle Klub-Weltmeisterschaft in der Rhythmischen Gymnastik, bei der jeweils ein Großteil der Weltspitze vertreten ist. Für Österreich trat einmal mehr eine Auswahl des ASVÖ (Allgemeiner Sportverband Österreich) an und erreichte den starken zehnten Rang. Mit im ASVÖ-Team neben den „Seniorinnen“ Natascha Wegscheider und Nicol Ruprecht auch die Röthnerin Michelle Breuß, die im Juniorinnen-Bewerb im 17-köpfigen Starterfeld den tollen 9. Platz erreichte und damit wesentlichen Anteil an der Top Ten-Platzierung des ASVÖ hatte.

Remo Leitner gewinnt bei den Bezirksmeisterschaften 2011!

Am vergangenen Wochenende gingen in Rankweil die Bezirksmeisterschaften 2011 für die Region Walgau/Oberland (von Götzis bis Bludenz) über die Bühne, wobei die TS Röthis mit insgesamt 7 Turnern im Einsatz war. In der Jahrgangswertung 2004 des Vorarlberger Vorstufenprogramms VVP gelang Paul Sonderegger der gute 6. Platz, Marcel Hofer, Armin Pfaffstaller sowie Matteo Marte holten sich die Ränge 10, 11 und 12. Bei den 2003-ern verpasste Adam Kopf Platz 3 um nicht mal 8 Zehntelpunkte und holte sich u.a. mit der besten Übung an den Ringen Platz 4 im Sechskampf. Daniel Hofer wurde in derselben Klasse 6. In der Jahrgangswertung 2002 zeigte Kaderturner Remo Leitner seine Klasse und holte sich mit exakt 3 Punkten Vorsprung den Titel. Damit geht er entsprechend motiviert an die Landesmeisterschaften heran, die in gut 2 Wochen in Lustenau über die Bühne gehen. Herzliche Gratulation an alle Aktiven zu den gezeigten Leistungen sowie dem gesamten Trainerteam (Erich Bachmann, Manuel Miesl, Konrad Novak)!

 

Michelle Breuß holt zwei dritte Plätze in Brünn

Im Rahmenprogramm des Grand Prix-Finales der Rhythmischen Gymnastik in Brünn fand auch ein Juniorinnenbewerb statt. Dabei gab Michelle Breuß eine weitere Talentprobe ab: Sie gewann nach Rang 5 im Mehrkampf in den Finalbewerben mit den Keulen und mit dem Band jeweils die Bronzemedaille. Nur eine Woche nach den Staatsmeisterschaften bewies sie somit erneut ihre aktuelle Form. Übrigens werden sowohl Michelle als auch Nicole Weinl in Kürze in Vorarlberg wettkampfmäßig zu sehen sein, wenn die Ermittlung der Junioren-Landesmeisterin im Rahmen der Kunstturn-Landesmeisterschaften am 12.11. in der Gymnasium-Turnhalle Lustenau nachgeholt wird.

 

6 Titel für die TS Röthis bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften in der Rhythmischen Gymnastik!

Am 8./9. Oktober wurden in Enns die diesjährigen österreichischen Staatsmeisterschaften in der Rhythmischen Gymnastik ausgetragen, wobei die Turnerschaft Röthis mit Michelle Breuß sowie Nicole Weinl überaus erfolgreich mitmischte. So gelang es Michelle nicht nur, ihren Juniorinnen-Titel (mit großem Vorsprung) sowie den Mannschaftstitel aus dem Vorjahr erfolgreich zu verteidigen. Zudem holte sie sich erstmals auch Einzeltitel in den Geräteentscheidungen– und das gleich 3 x mit dem Ball, dem Reifen sowie mit dem Band. Einzig im Keulenfinale musste sie mit Platz 4 vorlieb nehmen. Aber auch Nicole bewies bei ihrem ersten Antreten in der Juniorinnenklasse ihr großes Potential und schrammte im Mehrkampf gerade mal um 4 Zehntelpunkte an Platz 3 vorbei. Dafür revanchierte sie sich mit 2 zweiten Plätzen in den Finalwettkämpfen mit dem Ball sowie mit dem Band und holte sich gemeinsam mit Michelle den Sieg in der Teamwertung. Herzliche Gratulation dem gesamten RG-Team um Fachwartin Annires Marchetti!

 

Altpapiersammlung mit tollem Ergebnis!

Die traditionelle Herbst-Altpapiersammlung am 24.9. brachte mit knapp 8,2 Tonnen wiederum ein beachtliches Ergebnis, welches sogar um mehr als eine Tonne (!) über dem Resultat der Herbstsammlung 2010 lag. An dieser Stelle gebührt der gesamten Röthner Bevölkerung ein herzliches Dankeschön für das Bereitstellen des Altpapiers (großteils vorbildlich gebündelt). Aber auch den zahlreichen Helfern der Männergruppen gilt ein großes Lob für ihren unentgeltlichen Einsatz im Dienste des Vereins, wofür es nach getaner Arbeit zumindest eine ordentliche Jause gab. Zuguterletzt möchten wir uns auch beim Baugeschäft Keckeis für das Zurverfügungstellen des Containerabstellplatzes bedanken, der sich Jahr für Jahr als zentrale Anlieferstelle bestens bewährt, wie auch der Gemeinde Röthis für die anteilige Unterstützungszahlung. Die nächste Sammlung findet im Übrigen am 07.01.2012 statt!

 

Jahreshauptversammlung TS Röthis

Am 13.9. war es wieder mal soweit: Die Jahreshauptversammlung der TS Röthis stand auf dem Terminkalender! Gymnaestrada-bedingt auf Anfang Herbst verlegt, trafen sich zahlreiche Sportlerinnen und Sportler sowie Trainer und Funktionäre aus unseren Reihen in der Aula des Sozialzentrums Vorderland, um das vergangene Vereinsjahr Revue passieren zu lassen und gleichzeitig einen ersten Ausblick auf die kommenden Anlässe zu werfen. Im Vordergrund standen wie jedes Jahr zahlreiche Ehrungen: Herausragend einmal mehr die ausgezeichneten Ergebnisse der rhythmischen Gymnastinnen, bei denen v.a. Noelle Breuß mit gleich 6 Goldmedaillen bei den Schülermeisterschaften 2011 sowie ihre Schwester Michelle mit dem Juniorinnentitel bei den letztjährigen Staatsmeisterschaften sowie der Juniorinnen-EM-Teilnahme 2011 herausragten. Aber auch die hervorragenden Leistungen der beiden Sektionsgruppen bei der Weltgymnaestrada in Lausanne wurden entsprechend gewürdigt. Darüber hinaus gab es für Brunhilde Amort, Patricia Beiter, Vera Frick, Edeltraud Kumanovitsch sowie Fredi Bucher gleich 5 x das Ehrenzeichen in Bronze für langjährige und/oder außergewöhnliche Verdienste um den Verein zu vergeben. Eine weitere Ehrung wurde Janine Bucher für ihren Einsatz bei der Homepagegestaltung sowie für die Erstellung der WG-Sponsorenmappe zuteil. Obmann Thomas Bachmann machte in seinem Tätigkeitsbericht bereits einen ersten Ausblick auf das Jubiläumsjahr 2013, in dem die TS Röthis das 100-jährige Bestehen feiern wird, während Kassierin Monika Bachmann auf ein auch finanziell erfolgreiches Jahr verweisen konnte. Nachdem 2011 keine Neuwahlen anstanden, konnte Thomas nach gut 70 Minuten die Jahreshauptversammlung offiziell beenden und zum gemütlichen Teil des Abends überleiten.

 

Gymnaestrada-Abschlussfest am Sportplatz Röthis

Nach der erfolgreichen Teilnahme an der 14. Weltgymnaestrada Mitte Juli in Lausanne war allen Beteiligten von vornherein klar, dass es mit der Rückreise nach der Schlussfeier nicht so einfach getan sein konnte. Schließlich wurden von den Aktiven wie auch den mitgereisten Schlachtenbummlern hunderte, wenn nicht sogar tausende Schnappschüsse von den verschiedensten Auftritten, Ereignissen, Festivitäten gemacht, die es im Zuge eines Nachfests zu betrachten gab. Dafür wurde nach eingehender Planung mit dem 19.8. nicht nur ein geeigneter Termin, sondern mit dem Sportplatz Röthis auch der passende Ort gefunden. So fand sich denn auch bei hochsommerlichen Temperaturen ein Großteil des Röthner Gymnaestrada-Teams ein; aber auch unsere Freunde der TS Egg waren beinahe vollzählig (inkl. Obmann Thomas Koch!) zur Stelle, um nochmals gemeinsam auf die 3 gelungenen Auftritte in Lausanne anzustoßen. Gleichzeitig wurde der Rahmen dazu verwendet, 3 Personen im Zuge einer kleinen Ehrung eine Anerkennung inkl. Blumenstrauß und Gymnaestrada-Wein für ihren Einsatz im Verlauf der letzten Wochen und Monate zu überreichen: Kerstin Beiter als Hauptchoreographin, Ideengeberin, Motivatorin (und noch vieles mehr!) sowie Patricia Beiter und Claudia Woblistin als engagierte Trainerinnen hatten sicherlich wesentlichen Anteil daran, dass es mit dem Gruppenauftritt der TG Röthis/Egg so gut geklappt hat. Dass auch der Auftritt der jüngeren Sektionsgruppe beim Österreich-Abend bestens funktioniert hat, ist ein weiteres Verdienst von Patricia und Claudia. Und wenn dann auch die 4 Einsätze der „älteren“ Röthner Sektion bei den stets ausverkauften FIG-Galaveranstaltungen so begeistert aufgenommen wurden, ist das vermutlich das größte Lob für Kerstin’s herausragende Arbeit! Apropos Lob: Dies gebührt auch der Metzgerei Walser für das ausgezeichnete Catering. So wurden bis spät in die Nacht Gymnaestrada-Geschichten ausgetauscht, unzählige Fotos betrachtet und sogar bereits Pläne für die nächste Gymnaestrada im Juli 2015 in Helsinki geschmiedet!

 

Röthis bei der Gymnaestrada 2011

Nach monatelangem Training, dem Organisieren verschiedenster Dinge und dem Abwickeln unzähliger Sitzungen war es am Samstag, den 9. Juli endlich soweit: Nicht weniger als 27 Röthner Vereinsmitglieder standen pünktlich um 12.30 Uhr vor dem Röthner Vereinshaus, um per Reisebus die gut 5-stündige Fahrt nach Lausanne anzutreten. Weitere 6 Personen entschieden sich für eine Anreise mit Privat-PKW, wobei sich die Röthner Delegation für die WG 2011 bei insgesamt 33 Mitgliedern folgendermaßen zusammensetzte: 13 Personen bildeten die FIG-Gala-Gruppe, 15 Personen wirkten gemeinsam mit 16 Mitgliedern der TS Egg in der Gemeinschafts-Gruppenvorführung mit und 5 Schlachtenbummler vervollständigten die Abordnung unseres Vereins. 

Kaum in Lausanne angekommen, wurde unsere Gruppe sogleich auf zwei Schulen, eine Jugendherberge sowie 2 Hotels aufgeteilt. Anschließend ging es schnurstracks zum ersten Fixpunkt der WG-Woche, einem Racletteabend in der Österreich-Schule! Dabei stellten sich die Schweizer Gastgeber zwar als sehr tolerant dar (so ließen sie etliche Vorarlberger WG-Teilnehmer mit mehreren Fässern Bier, eigens mitgebrachten Kühlschränken und Grill ungehindert in die Schule), bei der Racletteausgabe waren sie aber durchaus ein wenig knausrig. So sahen die 2-3 Minikartoffeln neben dem Raclettekäse im großen Plastikteller nicht gerade „üppig“ aus – die Stimmung am ersten Abend war dennoch absolut top!

Tags darauf der erste Höhepunkt: Die Eröffnungsfeier im Olympiastadion! Sah es zu Mittag noch danach aus, als ob die Eröffnung ins Wasser fallen würde, riss kurze Zeit später der Himmel auf und bereits bei der Aufstellung für den Einmarsch strahlte die Sonne mit den gut 19.000 TeilnehmerInnen aus ca. Nationen um die Wette. Österreich gehörte bei dieser 14. Weltgymnaestrada mit knapp 600 TeilnehmerInnen erstmals zu den mittelgroßen Nationen, wobei die VTS mit ca. 400 Personen annähernd 2/3 des ÖFT-Kontingents ausmachte. Neben den bereits Gymnaestrada-erprobten Vereinen Schlins, Wolfurt und Röthis erlebten Hohenems, Mäder, Göfis, Egg und das TSZ Dornbirn ihre WG-Premiere; Lustenau, Bregenz-Stadt sowie Weiler vervollständigten die starke Abordnung der Vorarlberger Turnerschaft durch ihr Mitwirken beim Österreich-Abend.

Am Montag war die TS Röthis gleich zweifach im Einsatz: Mittags stand die erste Gruppenvorführung der TG Röthis/Egg in der Halle 4 des großen Messeareals Beaulieu auf dem Programm und 6 Stunden später war die Jugendsektion von Patricia Beiter und Claudia Woblistin erneut im Einsatz beim Österreich-Abend im Sportzentrum Malley. Beide Male gab’s kräftigen Applaus vom Publikum, welches am Montagmittag bereits überraschend zahlreich vertreten war, während der parallel abgewickelte Schweizer Abend leider dazu führte, dass der Österreich-Abend zuschauermäßig unter den Erwartungen zurückblieb. Schade, hätten die tollen Darbietungen speziell der VTS-Vereine doch locker mit etlichen anderen (besser besuchten) Nationenabenden mithalten können…

Am Dienstag war die TG Röthis/Egg zum zweiten Mal – wieder in Halle 4 – im Einsatz und erhielt bereits im Laufe der Vorführung Standing Ovations. Danke an dieser Stelle an die hervorragende Unterstützung aus den eigenen Reihen, aber auch an die anderen VTS- und ÖFT-Vereine, die laufend für tolle, patriotische Stimmung in den Hallen sorgten, wann immer ein österreichischer Verein im Einsatz war!

Am Mittwoch stand bereits die letzte Gruppenvorführung auf dem Programm und zum Abschluss gab’s einen Einsatz in Halle 7, die ein Fassungsvermögen von ca. 2.500 Personen aufwies. Logisch, dass bei so mancher/m Aktiven plötzlich ein wenig Nervosität aufkam, hatte er/sie doch noch nie vor einem so großen Publikum gestanden. Aber auch diesmal sorgte die Vorführung für beste Stimmung und so war es denn auch nicht verwunderlich, dass so manche(r) Teilnehmer(in) beim abendlichen Schlendern durch die Lausanner Altstadt als „Vogeltänzer“ erkannt und darauf angesprochen wurde. Was übrigens auch immer wieder Thema vieler Gymnaestrada-Gespräche war: „Lausanne ist zwar toll, aber am schönsten war’s vor 4 Jahren in Vorarlberg!“ Solche Aussagen waren wohl ein weiteres Highlight für jeden Helfer im Röthner Nationendorf 2007…

Nach einem etwas ruhigeren Donnerstag wurde es am Freitag ernst für Kerstin’s FIG Gala-Gruppe: Nach monatelangem Training standen die ersten 2 FIG Galas vor ausverkauftem Haus auf dem Programm. Und den Röthner Gymnastinnen gelang es nicht nur, als eine der kleinsten Gruppen die große Vorführfläche mit Bravour „einzunehmen“, sie erhielten auch mehrfach Szenenapplaus für die tolle Choreographie und die hervorragende Synchronität. Für jede(n) Röthner(in) im Publikum war es jedenfalls ein ganz spezielles Erlebnis, den „eigenen“ Verein im Konzert der weltbesten Gruppen zu beobachten.

Nach 6 überaus ereignis- und abwechslungsreichen Tagen ging die 14. Weltgymnaestrada mit der Schlussfeier im Olympiastadion zu Ende – gerade rechtzeitig vor dem Wetterumschwung mit Dauerregen und Kälteeinbruch. Trotzdem erinnert sich im Nachhinein wohl jedes Röthner Vereinsmitglied nur an die positiven Dinge wie die unzähligen Gespräche mit Teilnehmern aus aller Herren Länder, den Riesenspaß beim Tauschen der WG-Bekleidungsstücke oder die unglaubliche Stimmung in den unzähligen Lokalen, sobald sich Gymnaestrada-Teilnehmer zufällig begegneten. Und so beginnt die TS Röthis wohl schon bald mit den Planungen für Helsinki, wo 2015 die 15. Auflage dieses einzigartigen Weltturnfestes stattfinden wird. Dass dabei jedenfalls nicht auf die TS Egg vergessen wird, ist nach der gemeinsamen Premiere jetzt schon fix, hat die Zusammenarbeit doch hervorragend geklappt und für viel Zuspruch in beiden Vereinen gesorgt!

Die TS Röthis zählt zu den besten Turnvereinen Österreichs!

Mit der Veröffentlichung der Top 25-Liste des ÖFT-Turnverein-Gütesiegels 2011 steht es wiederum fest: Die Turnerschaft Röthis zählt erneut zu den besten Turnvereinen – und das österreichweit! Im aktuellen Ranking holt sich unser Verein mit 121 Punkten Platz 22, in der Bundesländerwertung bedeutet dies sogar Platz 3. Nur das Turnsportzentrum Dornbirn (Rang 16) sowie die Tecnoplast TS Höchst (Rang 20) liegen vor Röthis. Bei diesem Ranking werden die verschiedensten Faktoren herangezogen: Neben den sportlichen Erfolgen werden u.a. auch so unterschiedliche Kriterien wie die Ausbildung der Riegenleiter, die bestehende Infrastruktur (Hallenangebot) oder auch das Vorhandensein einer Homepage beurteilt, gewichtet und zu einem Gesamtergebnis addiert. Während seit Bestehen des ÖFT-Turnverein-Gütesiegels einige große Vereine aus Ostösterreich die Podestplätze unter sich ausmachen, schaffen es doch immer wieder auch kleinere Vereine, aufgrund ihrer Qualitätsarbeit unter die Top 25 zu stoßen. Für die TS Röthis bedeutet diese Platzierung gleichzeitig Auszeichnung wie auch Ansporn, im nächsten Jahr noch weiter nach vorne zu stoßen!

Vereinsausflug 2011

Für dieses Jahr hatte sich unser Kulturwart Wolfi Haas einen gemütlichen Ausflug in den Bregenzerwald ausgedacht und bewies dabei einmal mehr nicht nur ein glückliches Händchen bei der Auswahl des Programms, sondern v.a. auch mit dem Wetter. Um 13.00 Uhr war Treffpunkt beim Röthnersaal, wo sich gut 15 Riegenleiter und Funktionäre mit Anhang einfanden. Von dort ging’s mit 4 Privat-PKW‘s  ins schöne Andelsbuch, wo um 14.00 Uhr der Besuch der Schaukäserei anstand. Dabei lernten wir vom Hüttensenn nach einem Begrüßungsschnäpschen jede Menge Wissenswertes über die Käsekunst – logisch, dass auch jede Menge Käse (vom jungen Alpkäse über würzigen Bärlauchkäse bis zum klassischen Bergkäse) probiert werden durfte. Wie es der Zufall wollte, fand direkt nebenan eine traditionelle Wälder Hochzeit statt, sodass wir durch die Sennhausfenster einige wunderschöne Wälder Trachten (inkl. der feschen „Schmelga“) bewundern konnten. Anschließend ging’s weiter nach Lingenau, wo zur Verdauung der Käsekalorien eine Wanderung auf dem Quelltuff-Naturlehrpfad am Rande der Subersach auf dem Programm stand. Während hier die einen den toll angelegten Wanderweg und die sehr interessanten Gesteinsformationen betrachteten, blickten die anderen schon ziemlich skeptisch nach oben, wo sich der Himmel immer mehr verdunkelte. Trotz der gewittrigen Stimmung kamen alle trockenen Fußes zurück zum Ausgangspunkt am Lingenauer Hallenbad, um die dritte und letzte Etappe des Vereinsausflugs in Angriff zu nehmen – das Gasthaus Adler in Sulz, wo der gemütliche Ausklang des Vereinsausflugs gebucht war. Dort stießen dann auch noch einige Vereinsmitglieder dazu, die am Nachmittag noch verhindert waren oder nicht mehr so gut zu Fuß sind und ließen sich erzählen, was sie im Bregenzerwald denn so alles verpasst hatten. Natürlich wurde auch eifrig über die bevorstehende Ländle-Gym und die Weltgymnaestrada debattiert wie auch die möglichen Ziele des nächsten Vereinsausflugs verhandelt wurden. Zu später Stunde verabschiedete sich die Runde mit vollem Bauch und vielen Eindrücken eines abwechslungsreichen Tages. Danke, Wolfi, für die perfekte Organisation und die optimale Betreuung!

VTS-Vereine im Gymnaestrada-Fieber

Das Gymnaestrada-Fieber glüht immer noch und entfacht sich in diesen Tagen neu bei Vorarlbergs Turnerschaften. Sechs Wochen vor der 14. Weltgymnaestrada in Lausanne präsentierten am 28. Mai rund 400 Vorarlberger Aktive die Vor-Premiere des Österreichabends. Zuvor gab es in der Sporthalle Lustenau die dritte Auflage der Ländle-Gym zu sehen, welche die Turnerschaft Röthis – diesmal in Zusammenarbeit mit der TS Jahn Lustenau – einmal mehr mustergültig abwickelte. Diesmal war das Teilnehmerfeld im Vergleich zum Vorjahr um einiges kleiner: jedoch nicht, weil etliche Vereine ausgefallen wären, sondern weil sich ein Großteil auf die abendliche Veranstaltung konzentrierte und einige Gruppen aufgrund von Terminproblemen eben nur abends auftreten konnten. Trotzdem sahen die zahlreich erschienen Zuschauer am Nachmittag bereits 3 komplette Gymnaestrada-Nummern von Hohenems, Göfis sowie der Turngemeinschaft Röthis/Egg – allesamt überaus gelungene Premieren vor heimischem Publikum. Dazu gesellten sich mit der Sektionsgruppe von Claudia Woblistin und Patricia Beiter die regierenden Schweizer Jugendmeisterinnen im Sektionsturnen sowie die Teamturngruppe der TS Wolfurt und die Barrensektion der TS Höchst.

Im Anschluss an die Ländle-Gym stand ein Jahreshöhepunkt der Vorarlberger Turnsport-Szene auf dem Programm: In der Vor-Premiere des Österreich-Abends für Lausanne traten die besten Gruppen des Landes in 13 aufeinander abgestimmten Darbietungen auf. Ein Großteil der Aufführungen wurde von VTS-Vereinen gestellt, die teilweise schon über Gymnaestrada-Erfahrung verfügen, mitunter aber auch in Lausanne ihre WG-Premiere feiern werden. Und alle Gruppen wussten das begeisterte Publikum absolut zu überzeugen: Von originellen Tanzeinlagen über atemberaubende Akrobatik, witzigen Choreografien und perfekter Synchronität bis zu fantasievollen Kostümen wurde alles geboten, was das Gymnaestrada-Herz begehrt. Und die Turnerschaft Röthis sorgte gleich in mehrfacher Hinsicht dafür, dass die Zuschauer das Kommen nicht bereuten: Neben der Wettkampfübung der Jugendsektion und der Gymnaestrada-Nummer der TG Röthis/Egg lieferte die FIG-Gala-Gruppe von Kerstin Beiter den Glanzpunkt des Abends und bestätigte eindrucksvoll ihre FIG-Gala-Nominierung als einziges österreichisches Team! So verging der Zwei-Stunden-Abend wie im Flug und sorgte für Begeisterung auf der Turnfläche wie auch auf den Rängen. Logisch, dass es zum Schluss einen Sonderapplaus für das Choreografinnenteam Britta Hafner, Eva Huber und Kerstin Beiter gab, die hervorragende Arbeit geleistet hatten und den einzelnen Nummern mit dem Einbau der „Paradiesvögel“ sowohl einen „roten Faden“ als auch ein gelungenes Finale verpassten. Lausanne kann kommen!

Trainingswochenende der Gymnastikgruppe

Am Freitag, den 15.4.2011, machten wir uns auf den Weg ins Landessportzentrum in Dornbirn, da in 90 Tagen die FIG Gala 2011 in Lausanne über die Bühne gehen wird und wir uns natürlich von unserer besten Seite zeigen möchten.

Am selben Abend noch fand die erste 2-stündige Trainingseinheit statt. Zu später Stunde versammelten sich alle im Fernsehzimmer, wo wir uns gespannt alte Videos anschauten. Wir hatten sehr viel zu staunen, lachen und zu schmunzeln beim Anblick von lustigen und überraschenden Szenen. So schön dieser Abend war, musste er auch einmal ein Ende nehmen, denn am nächsten Tag mussten alle wieder fit und munter in der Turnhalle stehen! 

Früh morgens, nach einem ausgewogenen Frühstück, startete die erste Einheit um 9 Uhr mit einem gemeinsamen Warm-Up. Bei diesem Training widmeten wir uns der Synchronität unserer Kür, als auch den Hebefiguren, bei denen wir noch bis dato leichte Schwierigkeiten hatten. Gegen 12 Uhr verließen uns aber auch schon die Kräfte und dann ging es, nach einer kühlen Dusche, in Richtung Messepark. Dort angekommen, erfrischten wir uns auf der Dachterasse des Intersparrestaurants mit einem kühlen Getränk und feinem Essen und konnten zugleich auch noch etwas Sonne tanken. Frisch gestärkt hieß es um 15 Uhr wieder ab in die verspiegelte Gymnastikhalle, wo sofort die zweite Trainingseinheit losging. Die Nachmittagseinheit war leider ein wenig schleppend, denn der Muskelkater machte sich bemerkbar. Kurz vor 18 Uhr war dann aber Schluss- zumindest Schluss mit dem Trainieren. Denn für eine rasante und spaßige Beachvolleyballpartie hatten wir alle Mal noch ein wenig Kraft und vor allem Lust. Den Samstagabend verbrachten wir alle gemeinsam bei einem Hock mit Pizza, Pasta und natürlich „DSDS“. Gegen Mitternacht ging es dann ab ins Bettchen- zumindest für fast alle, denn zwei Mädchen hatten noch die Energie um auszugehen und schlichen sich davon.

Sonntag in der Früh genossen wir wieder Kaffee und Brötchen und starteten dann um 9 Uhr mit unserem gemeinsamen Warm-Up. Für die letzte Trainingseinheit an diesem Wochenende wurde nochmals die ganze Kraft gesammelt und wir motivierten uns gegenseitig. Fleißig wurde die Übung mit Musik geturnt, um an den Einsätzen und der Synchronität zu feilen. Außerdem war es wichtig an Ausdauer zu gewinnen, denn schließlich wird es im Juli heißen: Probe, Generalprobe, Auftritt, Auftritt, Auftritt!!! Im Beisein von unseren zwei Zuschauern, Sanne’s Eltern, turnten wir unsere letzte Kür und die beiden waren sichtlich begeistert.

So endete unser sehr lustiges, jedoch auch anstrengendes, aber erfolgreiches Trainingswochenende in der Landessportschule mit gutem Feedback der Zuschauer. Wir erkannten auch selbst, dass eine Leistungssteigerung zu sehen und zu spüren war.

Somit führen wir erschöpft, aber erfolgreich nach Hause!

Erfolgreicher EM-Test für Michelle Breuß

Am 14. Mai absolvierte Michelle Breuß gemeinsam mit ihren Mannschaftskolleginnen der ÖFT-Juniorinnengruppe im Kadertrainingsort in Wien einen informellen Gymnastik-Test mit internationaler Beteiligung. So standen für einmal weniger die Noten im Vordergrund (es gab z.B. KEINE offizielle Ergebnisliste) als vielmehr die Kontrolle bzw. Anerkennung der gezeigten Schwierigkeiten durch die Jurorinnen der beteiligten Länder (Kroatien, Slowakei sowie natürlich Österreich). 14 Tage vor dem Saisonhöhepunkt hinterließ die Gruppe zwar einen keineswegs fehlerfreien, aber durchaus positiven Gesamteindruck.

Silbermedaille für Remo Leitner bei den Jugendmeisterschaften

Am vergangenen Wochenende wurden in Satteins die Vorarlberger Jugendmeisterschaften im Kunstturnen ausgetragen – und die 3 Röthner Teilnehmer zeigten sich wiederum in sehr guter Form.
So holte sich Paul Sonderegger im 22-köpfigen Starterfeld des Vorarlberger Vorstufenprogramms des Jahrgangs 2004 den starken 6. Platz. Einen weiteren 6. Platz gab es durch Konrad Bell, der sich diesen in der Jahrgangswertung 2001 sichern konnte. Für die beste Leistung des Tages aus Röthner Sicht sorgte Remo Leitner, der sich seinem Wolfurter Kaderkollegen Emilian Mohr nur um 7 Zehntelpunkte geschlagen geben musste und sich somit gemeinsam mit dem Trainerteam Erich Bachmann und Manuel Miesl über die Silbermedaille im Jahrgang 2002 freuen durfte.
Nach diesen Leistungen darf man schon auf das Highlight im Frühjahrs-Turnkalender gespannt sein: das Landesjugendturnfest, welches Anfang Juli im Möslestadion Götzis ausgetragen wird.

Michelle Breuß für die Junioren-EM qualifiziert!

Die derzeitige Nr. 1 in der Röthner Gymnastik, Michelle Breuß, hat es wieder geschafft: Sie wurde gemeinsam mit Lilija Dimitrova, Daniela Hohl, Anna Hosp, Vanessa Lilescu (alle Steiermark) und Vanessa Nachbaur (Vorarlberg) für den Gruppenbewerb bei der Juniorinnen-EM 2011 nominiert und steht damit bereits zum 2. Mal nach 2009 im ÖFT-Aufgebot für diese europäischen Titelkämpfe. Der Wettkampf, bei dem auch Österreichs Olympia-Teilnehmerin Caroline Weber an den Start gehen wird,  findet übrigens vom 27. bis 29. Mai im weissrussischen Minsk statt und stellt für Michelle einen weiteren Höhepunkt in ihrer noch jungen Karriere dar.

Röthis holt sich Platz 5 beim Zimmermann-Cup!

Die Nachwuchsturner der Turnerschaft Röthis zeigten sich zum Auftakt der Frühjahrssaison schon in sehr guter Form. So holten sich Remo Leitner, Adam Kopf, Konrad Bell und Paul Sonderegger im neuen Vorarlberger Vorstufenprogramm der Jahrgänge 2001 – 2003 im Teambewerb auf Anhieb Platz 5 (bei 12 angetretenen Mannschaften). In der Einzelwertung gab es für unsere Aktiven folgende Ergebnisse zu feiern: Konrad Bell schaffte in der Jahrgangswertung 2001 Platz 12, Nachwuchs-Kaderturner Remo Leitner gelang der tolle 3. Platz in der Jahrgangswertung 2002, bei den 2003ern holte sich Adam Kopf Platz 7 und Paul Sonderegger ergatterte sich sogar als jüngster Sechskämpfer den Sieg in der Jahrgangsklasse 2004! Die Vereinsleitung gratuliert den 4 Aktiven und dem Trainerduo Erich Bachmann + Manuel Miesl und wünscht viel Erfolg für die kommenden Jugendmeisterschaften in 2 Wochen in Satteins!

Über 6 Tonnen Altpapier

Am Samstag, den 16.4. war es wieder mal soweit: Pünktlich um 13.00 Uhr machten sich die 3 Fahrer Erich Bachmann, Gerhard Rauch und Thomas Greussing mit ihren Traktoren, Ladewägen und Klein-LKW’s inklusive 7-köpfiger Hilfsmannschaft auf den Weg, um Zeitungen, Kartonagen und sonstigen Papierabfall im Rahmen der traditionellen Frühjahrsaltpapiersammlung aufzuladen und in die 2 bereitgestellten Container der Fa. Branner zu entleeren. Nach 1 ½ Stunden war das gesamte Ortsgebiet abgefahren, sodass zum gemütlichen Teil des sonnigen Nachmittags gewechselt werden konnte: Jause! Dabei wurde natürlich wieder diskutiert, wer denn diesmal das optimal geschnürte Zeitungspaket bereitgestellt hätte und ob auch tatsächlich jeder entlegene Winkel abgefahren wurde. So behaupteten denn auch böse Zungen, dass das unterdurchschnittliche Sammelergebnis u.a. damit zu tun haben könnte, dass die Nachbargemeinde Sulz zufälligerweise am selben Termin – aber eben schon vormittags – ihre Altpapiersammlung durchgeführt hatte. Nichtsdestotrotz sind es wiederum mehr als 6 Tonnen geworden, was die Vereinskassa zumindest wieder ein wenig aufbessert. Allen Helfern und Fahrern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

Start der neuen Bodyart-Kursreihe

Mit der Fortsetzung der von Jänner bis März 2011 überaus erfolgreich durchgeführten Bodyart-Kurse bieten wir im Turnsaal der Volksschule Röthis ab Dienstag, den 05.4. (Beginn 20.00 Uhr) sowie ab Freitag, den 08.4. (Beginn 8.30 Uhr) wiederum ein ideales Ganzkörpertraining der etwas anderen Art an, welches durch sein Zusammenspiel von Körperkräftigung und fernöstlichen Entspannungstechniken für Körper und Geist wie auch für Sie und Ihn gleichermaßen geeignet ist. Unter der Leitung unserer top-qualifizierten Bodyart-Trainerin Claudia Woblistin wird in 10 Kurseinheiten (Dauer jeweils 1 Stunde) die nötige Energie für einen perfekten Start in die Sommerzeit aufgebaut. Anmeldungen sind jeweils in der ersten Trainingsstunde oder auch telefonisch (0699/10280877) bei Claudia möglich! Viel Spaß und  Erfolg wünscht Ihre Turnerschaft Röthis.

 

Michelle Breuß mit starker Leistung in der Juniorinnen-Nationalgruppe

Einen guten Einstand feierte die zurzeit stärkste Röthner Gymnastin ins Wettkampfjahr 2011: Beim Garantia-Cup in Budapest erreichte sie mit ihren 5 Kolleginnen aus Vorarlberg und der Steiermark den starken 3. Platz. Dabei musste sich die österreichische Auswahl zwar Finnland und den Gastgeberinnen aus Ungarn geschlagen geben, klassierte sich aber noch vor der Schweiz und Kroatien. Für Michelle und Co war dies übrigens der erste von fünf Wettkampftests vor der Junioren-EM Ende Mai in Minsk.

Tolles Ergebnis der Haussammlung 2011

Im Februar führte die Turnerschaft Röthis wiederum ihre traditionelle Haussammlung durch, die alle 2 Jahre stattfindet und jeweils einem bestimmten Zweck dient. 2011 stand diese Aktion klar im Zeichen der Gymnaestrada-Teilnahme der TS Röthis. Bei nicht weniger als 32 TeilnehmerInnen (davon 13 Frauen in der FIG-Galagruppe, 15 Männer und Frauen in der Vereinsgruppe der Turngemeinschaft Röthis/Egg sowie 4 SchlachtenbummlerInnen) und durchschnittlichen Kosten in der Höhe von € 800,- bis €  900,- pro Person stellt diese Veranstaltung neben den zeitintensiven Proben vor allem eine beträchtliche finanzielle Belastung für unseren Verein dar. Umso erfreulicher ist es dann, wenn so – wie im heurigen Jahr – ein tolles Sammelergebnis erzielt werden konnte und der große Einsatz unserer Vereinsmitglieder offensichtlich erkannt und entsprechend honoriert wird.  An dieser Stelle herzlichen Dank an die Röthner Bevölkerung für die wertvolle Unterstützung

Jetzt geht’s mit dem Gymnaestrada-Training los!

Seit kurzem steht der erste Trainingstermin für die Gruppen-
vorführung der Turnerschaft Röthis bei der Weltgymnaestrada 2011 in Lausanne fest: Am Samstag, den 22.01. erfolgt um 14.30 Uhr in der Volksschulturnhalle Sulz der Kick-off für das Großprojekt, bei dem heuer 15 Mitglieder der Turnerschaft Röthis aktiv mitwirken werden. Dazu stoßen nicht weniger als 16 Aktive der Turnerschaft Egg, die gemeinsam mit den Röthner Turnern und Turnerinnen eine 15-minütige Choreographie – zusammengestellt von Chefchoreographin Kerstin Beiter – zu erlernen haben. Apropos Kerstin: Sie hat im Hinblick auf Lausanne bekanntlich einen zweiten, umso prestigeträchtigeren Job, gilt es doch, die Aufführung eines 2. Teams (eine 15-köpfige Sektionsgruppe) zu kreieren, die im Rahmen der FIG-Gala gleich 4 x mit den besten Vereinsmannschaften der Welt zu sehen sein wird.

Ehrenvolle WG-Anfrage an den Vereinsobmann

Heute traf bei Vereinsobmann Thomas Bachmann ein unerwartetes Mail von Margaret Sikkens Ahlquist ein, ihres Zeichens Präsidentin des Gymnastics for All-Komitees im internationalen Turnverband FIG, die bereits während der Weltgymnaestrada 2007 sowie bei der Gym for Life World Challenge 2009 die Hauptansprechpartnerin für die Vorarlberger Veranstalter war. Die FIG stellt für jede Weltgymnaestrada ein 4-köpfiges Expertenteam zusammen, das während der einwöchigen Veranstaltung möglichst viele Gruppenvorführungen begutachtet und evaluiert und so das Gesamtniveau der jeweiligen Veranstaltung ermittelt. Auf der Suche nach Mitgliedern für diese Expertengruppe wurde nun auch Thomas angefragt, musste jedoch dankend ablehnen. So ist er ja selbst aktives Teammitglied der Röthner Gruppe und hat damit schon 3 fixe Aufführungstermine zu berücksichtigen; zum zweiten wird er die Reise nach Lausanne mit Frau und Kind antreten (Töchterchen Marie wird im Juli gerade mal 10 Monate alt), sodass die Gymnaestrada mehr als Familienurlaub denn als zeitintensive Dauerevaluierungswoche geplant ist.